Nix gefunden!

Wir konnten die Seite, nach der Sie gesucht haben, leider nicht finden. Vielleicht werden Sie unter Services oder auf unserem Blog fündig!

blog_emre.jpg
25.02.2022

5 Jahre CAMAO TEC – 5 Fragen an Emre

Wie bist du zu CAMAO TEC gekommen?
Ich würde sagen: Wegen der Liebe – und zwar wegen der Liebe zur Technologie. Im Kennenlerngespräch hat mir damals Marcel Appolt, einer der damaligen und auch heutigen Geschäftsführer der CAMAO TEC die HoloLens 1 gezeigt, welche zur damaligen Zeit nicht in Deutschland verfügbar war. Marcel meinte, dass ich heute nach Rom reisen darf und setzt mir die HoloLens direkt auf den Kopf. Für mich war es zu diesem Zeitpunkt die erste Erfahrung mit Mixed Reality und insbesondere mit einem Gerät, welches zu dieser Zeit nur wenigen Menschen in Deutschland erleben durften. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie geflashed ich von dieser Erfahrung war. Für mich war danach klar, dass ich unbedingt hier mitmachen möchte.

Was war Dein Highlight in 5 Jahren CAMAO TEC? Sowohl beruflich als auch privat.
Privat ganz klar die Geburt meines Sohnes – für mich kann es nach dieser Erfahrung kein größeres privates Highlight als die Geburt des eigenen Kindes geben. 

Du bist für unser Innovation HUB zuständig. Was ist für Dich die größte Innovation der letzten 5 Jahre bei CAMAO TEC?
Die eine Innovation hervorzuheben ist tatsächlich nicht leicht, da CAMAO TEC insbesondere bei inkrementellen Innovationen vieles zu bieten hat und aus Liebe zu Innovationen & Technologien ich keine dieser Innovationen bevorzugen möchte. Es gibt jedoch eine disruptive Innovation, bei der wir bereits sehr viele Herausforderungen gemeistert haben und aktuell nur noch eine jedoch hartnäckige Challenge zum Technologiedurchbruch offen ist. Das Besondere an dieser Innovation ist, dass hier viel Erfahrung aus vergangenen Projekten eingeflossen ist und die Zukunftsbetrachtung dabei eine große Rolle spielt. Kurzum: Es geht um einen Teil der Metaverse, mehr verrate ich nicht.

Dein Daily Business sind neue Technologien. Lass uns doch mal in die Zukunft blicken: Wie könnte eine Unternehmensparty im Jahr 2050 aussehen? Sitzen wir alle mit VR-Brille quer über den Planeten verteilt, während sich unsere Avatare in einem virtuellen Ballsaal betrinken?
Spannende Frage! Ich denke, dass auch in 20 Jahren Menschen weiterhin persönliche Treffen bevorzugen werden, weshalb die Party in einer großen, durch einen 3D-Drucker gedruckten Location stattfinden wird. Auch wenn wir verteilt arbeiten, werden uns autonom fliegende Flugtaxis sehr schnell und sicher zum Veranstaltungsort bringen. Menschen, die aus einem anderen Land teilnehmen bzw. bei denen die Reise sogar für Flugtaxis zu weit wäre, haben die Möglichkeit, sich mithilfe von immersiven Technologien in die Location zu beamen und erhalten so das Gefühl, wirklich dabei zu sein. An der Location angekommen, erhalte ich eine Rechnung von meinem Flugtaxi auf meine Smart Glass, welche ich mit einem Lächeln als Bestätigung begleiche. Innerhalb der Partyzone sehe ich traditionelle Dekoration, gepaart mit kreativen, immersiven Dingen, welche mithilfe des 6G Standards und einer Kombination von Edge- und Cloud-Computing in Echtzeit ermöglicht wird. Mithilfe meines nahezu perfekt funktionierenden Sprachassistenten erhalte ich eine Empfehlung für das Abendessen, welches durch KI auf meine Bedürfnisse angepasst ist und mithilfe eines 3D-Druckers prompt gedruckt wird. Irgendwie klingt das alles sehr nach Science-Fiction, jedoch beschäftige ich mich viel mit neuen Technologien und habe gelernt, dass wir uns kaum vorstellen können, wie schnell Technologien sich entwickeln können. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die Zukunft und hoffe, dass wir Menschen Technologien vor allem dazu nutzen, um aktuelle Probleme wie den Klimawandel lösen zu können. 

Beschreibe CAMAO TEC in einem Wort. 
#Freiraum